Logo Anwalt PW-Klose

Recht der offenen Vermögensfragen

Das Recht der offenen Vermögensfragen ist ein Spezialrechtsgebiet der neuen Bundesländer und ein Schwerpunkt der Tätigkeit von Rechtsanwalt Prüfer. Die Materie ist eng verbunden mit dem Ost-Immobilienrecht und umfaßt vor allem die vereinigungsbedingten Überleitungsvorschriften für das Grundeigentum auf dem Gebiet der ehemaligen DDR.

Wir vertreten in diesem Rechtsgebiet öffentliche Institutionen, Unternehmen sowie Privatpersonen. Wir begleiten Verwaltungs- und Auseinandersetzungsverfahren und werden auch vor Verwaltungs- und Zivilgerichten für Sie tätig. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung auf diesem Spezialgebiet beantworten wir komplexe Fragen kurzfristig und führen anspruchsvolle Aufgaben zum Erfolg. Wir sind spezialisiert auf Rechtsmittelverfahren und führen Nichtzulassungsbeschwerden oder Revisionen für Sie durch.


Expertise
Rechtsanwalt Prüfer
war langjährig (1994-2001) im Bereich Reprivatisierung/
offene Vermögensfragen der Treuhandanstalt/BvS tätig.

Veröffentlichung zum Thema:
"Restitutionsausschlussgründe und investive Veräußerung - Zur neueren Entwicklung der Rechtsprechung zum Ausschlussgrund des § 4 Abs. 1 S. 1 VermG", in: VIZ 12/2004, S. 505

„Aktuelle Fragen zum Entschädigungsverfahren nach dem Entschädigungsgesetz“, in: Neue Justiz, Heft 12/2008.

„Zeitpunkt der Bestimmung der Nutzungsart von Grundstücken im Verfahren nach dem EntschG“, in: ZOV Heft 3/2008, S. 137 ff.

"Die vergessenen Entschädigungsberechtigten", in: ZOV 2009, S. 286 f.

 
top 
 
VERFAHREN ENTSCHäDIGUNGSRECHT
Wir vertreten Sie als Antragsteller im Verfahren nach den Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz (EALG...
» zum Thema
Aktuelle Seite: Index